MVZ Offenbacher Urologen - Vasektomie Dr. medic. Fabian Barcsay

Vasektomie Offenbach: die Non-Skalpell-Vasektomie bei Dr. Barcsay

Facharzte für Urologie in Offenbach

Kompetenzteam in Offenbach am Main

Der Vasektomie-Standort Offenbach am Main wird von dem Urologen Dr. medic. Fabian Barcsay geführt. Mit zum Team gehört ein weiterer Facharzt für Urologie sowie exzellent ausgebildete Praxismitarbeiterinnen. Seit 2021 arbeitet Dr. Barcsay in der Praxis und im Jahr 2022 übernahm er sie als ärztlicher Leiter – stets nach dem Credo seinen Patienten eine nach Möglichkeit beste Behandlung zu gewährleisten. Hierzu gehört neben Fürsorglichkeit und Sorgfalt auch Transparenz und fachliche Kompetenz. Ein kollegiales Miteinander ist Teil des Alltags für den Urologen und seine Mitarbeiter. Um sich medizinisch stets auf dem aktuellen Stand zu befinden, bildet sich das Team regelmäßig weiter.

Vasektomie in Offenbach

Eine Schwerpunktleistung ist in Offenbach die Vasektomie. Sie wird vor Ort und in lokaler Narkose vorgenommen. Dr. Barcsay wendet dabei die No-Scalpel-Vasektomie an. Diese ist schonend und verursacht weniger Blutung als die herkömmliche Methode. Die Vasektomie erlernte Dr. Barcsay von einem führenden Experten. Operative Erfahrung sammelte der Facharzt außerdem im Bereich der Uroonkologie. Freundliche und einladende Praxisräumlichkeiten unterstreichen die positive Atmosphäre und machen den Arztbesuch wesentlich angenehmer.
Weitere Infos finden Interessierte hier: Zentrum

Non-Skalpell-Vasektomie zur Sterilisation des Mannes

Der Vasektomie-Standort Offenbach am Main führt die Sterilisation des Mannes äußerst kompetent und stets sorgfältig durch. Der Facharzt Dr. Barcsay hat sich auf die Non-Skalpell-Operationsmethode spezialisiert, mit der er durchweg gute Erfahrungen gemacht hat. Sie ist neben der konventionellen Vasektomie (Ligaturtechnik) die gängige Variante, um eine Vasektomie durchzuführen. Verwendet wird dabei kein Skalpell zur Hautöffnung, sondern ein spezielles Klemminstrument. Dieses wird dazu benutzt, die Haut am Hoden soweit zu dehnen bis eine minimale Öffnung entstanden ist. Durch die Öffnung können nun die beiden Samenleiter herausgehoben werden. Hat der Operateur die Samenleiter gut gefasst, trennt er jeweils ein Teilstück ab, sodass offene Enden entstehen.

klassische Vasektomiemethode

Hiermit wurde der Transportweg für die Samenzellen unterbunden. Die offenen Enden der Samenleiter müssen nun verschlossen werden. Dies passiert durch Verödung oder Abbinden. Zum Schluss werden die Samenleiterenden in unterschiedliche Gewebeschichten gelegt, um ein erneutes Zusammenwachsen zu verhindern. In der Regel verschließt sich die Öffnung an der Skrotalhaut von selbst, sodass es genügt ein Pflaster auf die Wunde zu kleben. Nach der Operation kann sich der Patient noch in der Praxis erholen und anschließend darf er schon nach Hause gehen. Wissenswertes zur Vasektomie

Die Webseite offenbach-vasektomie.de wurde durch die MEDFABRIK GmbH zu Informationszwecken erstellt und ersetzt nicht die persönliche Beratung und Behandlung durch einen ausgebildeten Facharzt für Urologie.

© offenbach-vasektomie.de 2022

Fachliche Prüfung der Texte
Dr. medic. Fabian Barcsay - Facharzt für Urologie - Offenbach